Asgairsson Header
Asgairsson header
 
Rezensionen und Huldigungen Aus der Welt der Wissenschaft Kunst und Kultur
   
Glasgow/Barrandov, Oktober 2010: Der isländische Regisseur, Maler, Komponist und Bildhauer Guđmund Asgairsson wird mit einem Werk, dessen Arbeitstitel "Eiríkr rauði Þorvaldsson vs. Bruce The Liar" lautet, das Genre des Northial Arts-Films begründen. In diesem Streifen soll es nach Angaben des Meisters um den nimmerendenden Kampf Gut gegen Böse, Böse gegen ganz Böse und Jeder gegen Jeden gehen, was er erschütternd schnörkellos und blutig umsetzen und darstellen will.

Thorshavn, Mai 2009: Die Buchempfehlung des Monats ist das neue großartige Werk des jungen färöischen Dichters und Epileptikers Hanni Trondsson mit dem schlichten Titel "Mein Krampf". Hierin schildert er in ergreifenden Worten sein stilles Leben unter Schafen auf Litla Dimun, wo er sommers wohnt und schreibt. Desweiteren berichtet Trondsson von seinen Abenteuern, die er während seiner Reisen in den Süden, welche er winters zu tätigen pflegt, erlebt. Sein bevorzugtes Reiseziel scheint hier Kopenhagen zu sein.

Debbie Harry Ashgabat

Ashgabat, Februar 2009: Mehrere populäre Comedians des Kaukasus und des Mittleren Ostens trafen sich vergangene Woche mit einigen turkmenischen Oppositionellen zu Beratungen bezüglich eines gemeinsamen Filmprojektes, in dem Debbie Harry, die per Fangschaltung aus London zumindest akustisch dabei war, die Hauptrolle übernehmen soll. Der Titel des Werkes soll "Debbie Harry und der Gefangene von Ashgabat" lauten.

Ufa, März 2008: In den altehrwürdigen Ufa-Studios in Ufa arbeiten aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden wollende Kunstschaffende an der filmischen Umsetzung des Todes von Sascha Litwinenko. Der vorläufige Titel des Projektes lautet "Für eine Handvoll Polonium" und die Hauptrolle wird von Billy Corgan übernommen. Sergj Tankian spielt den KGB.

Babelsberg, März 2008: Sensationelle Neuigkeiten wurden diese Woche bekannt: In den altehrwürdigen UFA-Studios zu Potsdam-Babelsberg wurde offiziell bekanntgegeben, daß der bekannte Regisseur René Delamoulin, der Schwager eines Schulfreundes von Eric Rohmer, hier sein neues Projekt realisieren will: eine biographische Skizze aus dem bewegten Leben der Bärbel Bohley, das den Titel "She's not here (she's in Bosnia)" tragen wird. In den Hauptrollen werden Jeremy Irons als Bohley und Frauke Ludowig als Stefan Krawczyk zu sehen sein. Einen Gastauftritt haben Claude-Oliver Rudolph als Freya Klier sowie sein Hund, der Wolf Biermann würdig verkörpert.

Köln, während der Fastenzeit: Ein nicht genannt werden wollender Verlag veröffentlicht das neue Buch von Dirk Sager "Leuchtender Klebstoff". In dieser Reportage schildert der Russland-Berichterstatter des ZDF das erschütternde Schicksal von radioaktiv verseuchten Straßenkindern in Kaliningrad. Fachliche Unterstützung gab es hier von Christiane F

Hamburg, dereinst: Auch Wolf Biermann will seine Autobiographie veröffentlichen. Das 2000 Seiten starke Werk trägt den Titel

ICH
(und mein Freund Robert Havemann). 

Wie uns der Barde in einem Interview anvertraute, sollte das Werk zuerst in Steintafeln gemeißelt werden.  Dies musste jedoch aus Zeit- und Kostengründen aufgegeben werden. In seiner unermesslichen Großzügigkeit erlaubte es uns der Lyrik -Titan, den ersten Satz zu veröffentlichen: "Am Anfang schuf ich Himmel und Erde...".

Hollywood, Sternzeit 02 32 2333: Nach dem Erfolg seines Dr.Oetker-Dramas "Der Pudding der Anderen" wagt Florian Henckel von Donnersmarck den Sprung nach Hollywood. Er plant ein Remake des Tod Browning Klassikers "Freaks". Um die Rolle des Hans konkurrieren Meter Maffay*, Sylvester Stallone und Tom Cruise.

*Es muss natürlich Peter Maffay heißen. (Anm. der Red.)

Hamburg, MEZ: Der bekannte Literaturkritiker und Chandler-Interpret Hellmuth Karasek arbeitet an der Uraufführung seines neuen Theaterstücks "Mein luftgetriebenes Riesenhirn". Nach Angaben des Autors handelt es sich um ein Experimentalstück, welches in nichtlineare, exponentielle Sequenzen zerlegt ist.

Blagowoschtschensk, September 2005: Der bekannte und international rennomierte Asgairssonforscher Kyrill W. Krasnopropodnikoff arbeitet gegenwärtig am 2. Band seiner Asgairssonbiographie. Das Buch  behandelt die Jahre 1975-1980 und wartet mit neuen Erkenntnissen auf, welche die Rolle des noch jungen  Asgairssons in der Musik der späten siebziger Jahre betreffen. Krasnopropodnikoff wird auch bei dem neuen Buch wieder tatkräftig von seiner Assistentin Pussy Lobotomadze  unterstützt. Der Autor wörtlich:" Ohne den zum Teil schweißtreibenden Einsatz von Pussy wäre dieses Buch nicht möglich gewesen. Es gelang ihr unter anderem, als erster (und wahrscheinlich letzter) Journalistin, den Erzfeind des großen Asgairsson, den Baron von und zu Wolfenstein, in ein Gespräch zu verwickeln." Fachleute gehen davon aus, dass es Kyrill W. Krasnopropodnikoff mit seinem neuen Buch gelingt, seine führende Position in der internationalen Asgairssonforschung zu erhalten und auszubauen.

Braunau am Inn, 20.April 2005: Der Kraft und Freude-Verlag Braunau beabsichtigt die Veröffentlichung der gesammelten Werke Guido Knopps. Das Kompendium soll den Titel " Guido und seine Helfer" tragen. Das Werk soll eine Würdigung des letzten Hofberichterstatters des Führers sein. Es enthält viele Anekdoten und Schnurren über den GröFaz, sowie einige Zitate Knopps wie diese: "Adolf Hitler ist der Mensch, dem ich alles in meinem Leben verdanke".

bottom
bottom